September 2017 – Monatsrückblick

Und plötzlich ist so ein Monat auch wieder vorbei und möchte natürlich fachgerecht zusammengefasst werden. Wäre dies hier einer der üblichen Blogs mit Fashion, Glamour, Kosmetik, Büchern und anderen Bloggergoodies, würde ich hier nun also erneut alle Kooperationsprodukte präsentieren. Alle müsste ich nochmals gebündelt in die Kamera halten und über den grünen Klee loben, weil’s Kohle bringt. Schlussendlich gäbe es natürlich eine Verlosung, damit der Krams aus der Bude kommt.

Nun bin ich aber gar kein Produkte-jeglicher-Art-Blogger, ergo gibt es hier maximal Erkenntnis zu gewinnen. Dafür müsst ihr diesen Beitrag natürlich kommentieren, Fan von mir auf Facebook sein und diesen Blogpost möglichst oft verteilen. Im Unterschied zu produktbasierten Gewinnspielen gewinnen nicht nur ich und ein reinzufällig ermittelter Glückspilz, sondern es gibt den Gewinn für alle. Und dann auch noch direkt jetzt. Natürlich müsst ihr trotzdem kommentieren, teilen und Fan sein, sonst nehmt ihr nicht teil und die Erkenntnis kann sich nicht Bahn brechen.

Erkenntnisse

Tada, es ist mehr als eine Weisheit zu verkünden.

Die Erste: der Aushilfsjedi kommt wunderbar klar mit dem neuen Modus: Planen, Bloggen und zum festen Zeitpunkt Veröffentlichen. Die selbst geschaffene Deadline ist eher zeitlicher Puffer als Druckmittel, was der Sache sogar noch Qualität verleiht. Im Gegenteil würde Druck wahrscheinlich kreative Prozeße eher hemmen. Man kenn das ja aus der Arbeitssoziologie oder Krieg der Sterne – dem harten alles überwachenden, kontrollierenden und dominierenden Souverän oder Konzern schlüpfen mehr und mehr Sternsysteme bzw. produktive Energie durch die Finger.

Zum Zweiten: Die Texte werden wieder mehr zu Kolumnen, was mir tatsächlich sehr gefällt. Grundsätzlich gefällt mir selbst das alleine schon deswegen, weil es unterhaltsamer, durchdachter Content in der Tradition meines ersten Blogs ist. Und zudem eben auch wieder fern der sonst so Standard gewordenen Produktwerbeplattformen. Wahrscheinlich würde in diesem Nest gebettet sogar dezent gesetzte Produktplatzierung funktionieren.

Zum Dritten (Bruterlaer Themenwechsel): Ich kann sogar mitten in der Kolumne mal schnell erwähnen, dass es zum Ende September nun nicht mit den 5 Kilo geklappt hat, was sowohl Urlaub als auch gesundheitliche Gründe hatte. Gehalten hab ich das Gewicht jedoch allemal, und um drei Kilo gesenkt auch. Es bleiben also im Oktober und November nun sieben weitere Kilos, die purzeln sollen bis Dezember und damit zur Weihnachtszeit. Ohne Alkohol im Oktober wird das jedoch bestimmt gut gelingen.

Sober-Oktober

Womit wir auch schon bei der Überleitung zum nächsten Monatsthema wären. Ich werde im Oktober vermeiden Alkohol zu mir zu nehmen, was im Zuge von Bierfesten und anderen Dingen durchaus eine Herausforderung wird. Ich werde darüber schreiben, was es mit einem macht, aber auch darüber, wie es ist, auf andere Dinge zu verzichten. Es darf natürlich wie immer fleißig kommentiert und mitdiskutiert werden. Es steht zum Beispiel die Frage im Raum, wie denn nun dem regelmäßigen Leser das getimte Kolumnenartige gefällt?

Gewinnspiel:

Hier nochmal die Erinnerung an die Dinge, die man tun muss, um am Gewinnspielteilzunehmen: Fan sein, hier kommentieren und natürlich den Beitrag auf Facebook teilen.

Advertisements

7 Comments

  1. Hallo
    erst einmal, ich finde du entwertest andere Blogger. Und willst selbst gut dastehen, das wirkt auf mich sehr ungesund. Lass doch die anderen so, wie sie sind, und das mit Ernst. Ja ich zeige am ENDE des Tages auch heute, was mich in diesem Monat bewegt hat. Aber ist das schlimm?! Ich finde nicht. Gewinnspiele gibt es bei mir auch, aber nicht heute. Dafür ab morgen wo man 24 Stunden bewusst lesen soll innerhalb einer Woche, ist machbar für Viel-Leser und gerne Leser. Aber ohne das man Liket oder so sondern indem Mann zeigt, das und das hab ich gelesen, und ehrlich ist, wenn man nicht die 24 Stunden zu lesen schafft. Bewusst übrigens nicht am Stück, was andere Blogger gerne machen 24 Stunden am Stück zu lesen, kann ich nicht, will ich nicht, darf ich nicht.
    Was mir aber auch extrem sauer aufstößt ist dein Verhalten zu Alkohol, wenn du es „ernst“ meinst und das fasten möchtest, super! Wenn du das Ironisch meinst, dann schade. Ich stehe mit dieser Droge im Kriegszustand, weil sie mir meinen Vater nahm und ich bin nur bei meiner Mutter groß geworden, ja ich hab zumindest eine Mama, aber ich hab keinen Vater, was nicht immer einfach war und ist. Denn ich habe dadurch einen Mangel und ich finde es einfach XX wenn andere Menschen mit Alkohol so bescheuert umgehen. Aber ja jedem das Seine, wenn es das ist was du magst, ok! Dann muss ich dich stehen lassen, aber dennoch möchte ich dir dann auch sagen, achte auf dich, deine Mitmenschen und prahle damit nicht, denn damit ist einfach nicht zu prahlen.
    Tut mir leid, dass es nun so ein langer Kommentar wurde, aber 1) ich finde es nicht nett, wenn man über andere Blogger herzieht 2) Alkohol ist keine Lösung! 3) hab einen angenehmen Tag und pass auf dich auf.

    Gruß Nicole

    1. Hallo Nicole,

      ich versuche gerade zu verstehen, wie du darauf kommen könntest, dass ich meine Ankündigung „Kein Alkohol im Oktober“ Ironisch meinen könnte. Ich habe den Oktober bereits vor einer Weile mit dem Thema „Sober-Oktober“ besetzt und habe mit meiner 20-Kilo-Challange auch völlig ernsthaft dokumentiert, dass ich 20 Kilo abgespeckt hab. Ich würde deine „Beleidigung“ gerne verstehen. Es erschließt sich mir einfach nicht. Wahrscheinlich fehlt dir aber auch der Anstand nochmal Stellung zu beziehen. Just another troll?
      Wie ich andere Blogger entwerte, in dem ich über Klischees und Stereotypen schreibe, erschließt sich mir auch nicht. Man muss schon viel Gram, Haß und Wut in sich tragen, diese Offensichtlichkeit und Allgemeinheit als „Herabwürdigung“ anstatt als Unterhaltung zu sehen.

      Ich wünsche Dir, das du eines Tages vielleicht Ruhe und Frieden in Dir findest, Die Welt scheinst du schon ziemlich zu hassen.
      Es grüßt, der Aushilfsjedi

  2. Ich habe für meinen eigenen Blog keine wirkliche Planung. Ich habe eine – unsortierte – Liste mit Spielen oder spielrelevanten Themen, über die ich noch schreiben will. Manches ergibt sich auch aus aktuellem Anlass, wie z. B. die Preisvergabe diverser Spielepreise. Und ich achte darauf, für Abwechslung zu sorgen. Nach einem Kinderspiel kommt dann wieder was für die „Großen“. Ansonsten schreibe ich, wie ich eben Zeit habe. Wenn ein Artikel fertig ist, wird er veröffentlicht. Mehr wie 2-3 Beiträge im Monat schaffe ich eh nicht. Klingt unprofessionell ? Ist es auch.
    Dazu trinke ich 2-3 Bierchen, das erhöht die Kreativität, erhöht leider aber auch meine Schreibfehler-Quote. Dazu stehe ich, genauso wie zu den paar Kilos zuviel auf der Waage. Deswegen steht ein Verzicht für mich persönlich nicht zur Debatte. Dir wünsche ich dennoch genügend Durchhaltevermögen.
    Und ja, natürlich mache ich Werbung auf meinem Blog. Ich schreibe nur über wirklich sehr gute Spiele. Ich bin eine Expertin und weiß, wovon ich rede. Wenn meinen Lesern ein Spiel gefällt und sie es aufgrund meiner Vorstellung kaufen, ist es nur fair, wenn ich dafür eine kleine Provision bekomme. Da ich von niemand gesponsert werde, habe ich auch nichts zu verlosen.
    Trotzdem verstehe ich, was du mit deinem Sarkasmus meinst. Auf manchen Blogs ist es einfach zuviel des Guten. Auch ich tue mich manchmal schwer, manche Themen wohlwollend zu kommentieren, die mir so gar nicht liegen. Aber ich sehe es eben als ein Tauschgeschäft um selbst auch ein paar neue Leser zu gewinnen. Denn keiner von uns will ja nur ganz für sich allein schreiben? .. also ich zumindest hätte gerne noch ein paar mehr spielbegeisterte Leser!

    Kurzfassung: Kolumnen finde ich gut, das Timing dagegen ist mir völlig wurscht. Kommentare und Likes helfen den eigenen Blog bekannter zu machen. Ich zumindest habe nicht nicht genug interessierte Leser 🙂

    Verspielte Grüssle,
    Simone

  3. Guten Abend Jedi.
    Ich finde das jeder selbst wissen muss, wohin er mit seinem Blog gehen möchte. Ich starte gerne Verlosungen und habe auch gerne mal Kooperationen. Warum nicht? Es ist jedem selbst überlassen und wenn das nicht dein Ding ist, dann ist das so. Wir alle sind individuell und das ist auch gut so. 🙂

    Somit wünsche ich dir einen Sober-Oktober ohne bread im head. ;D

  4. Mein erster Gedanke war auch „Oh, ausgerechnet im Oktober kein Alkohol.“ Das ist ja fast wie „Im Karnevalsmonat keine Gesänge.“
    Erkenntnis gewinne ich übrigens am liebsten. Davon kann man nie genug haben. 🙂

  5. Hallöchen! Wow, du bist ja voll die Planer-Natur! Ich kann auch gut planen, aber ich mach es nur noch, wenn ich muss. Für meinen Blog nehme ich mir z.B. vor, so wenigstens alle 2 Wochen etwas zu posten, aber ich finde auch nicht immer etwas, was ich berichten kann.
    Ich nehm mich da aber auch nicht so ernst 🙂 Vielleicht darfst du dir das auch gern mal eingestehen 😉
    Zum Sober-Oktober wünsch ich dir viel Erfolg – kein Alk – okay… für mich, die fast nie was trinkt ist das wahrscheinlich schon ein bisschen lachhaft, aber für andere sicherlich wiederum auch nicht. Also wenn es eine Herausforderung für dich ist und es dir gut tut: Go! Es gibt nichts Gutes, außer man tut es … oder so!
    Bis bald!

  6. Pläne sind zumindest für mich für die Katz, das funktioniert meist eh nicht. Wahrscheinlich fehlt mir dafür das Durchhaltevermögen und ich bin für Pläne viel zu spontan. Der Fokus liegt auf ganz anderen Sachen. Gewinnspiele sind definitv überbewertet und werden rigoros ignoriert. Warum? Weil ich von Glücksspiel im allgemeinen nichts halte. Ich lese deinen Blog regelmäßig, ich mag deinen Schreibstil und ich liebe deine Ironie und Sarkasmus. Vielleicht hat der ein oder andere Leser ein Sarkasmusschild?!? Zum Sober-Oktober, viel Erfolg, ich freue mich schon darauf, deinen Berichten darüber zu folgen. Wie es ist als einer den wenigen nüchternen Menschen auf Festen oder in Gesellschaft zu sein. Bleib stark, es könnte zu ganz neuen Erkenntnissen kommen. Einer der Nachteilen ist, das man grundsätzlich das Taxi spielt, selbst wenn man nicht mit dem eigenen Auto unterwegs ist. So nun habe ich, in all den Jahren in denen ich dein Blog lese, zum ersten mal ein Komentar geschrieben. Ganz liebe Grüße, Jessi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s