Mission accomplished!

Es ist vollbracht. Zwischen dem 12. März und dem 2. Juli hab ich nun also in 16 Wochen 20,5 kg an Gewicht verloren. Sagt die Waage. Ich sage: Challenge bestanden – Mission accomplished!

Als Hilfsmittel hatte ich nur Kalorien gezählt, vernünftig Mahlzeiten zusammen gestellt und eben fleißig und tapfer verzichtet, wenn unnötige Kalorien im Angebot waren. Süßigkeiten, süße Stückchen und dicke Burger sind eben eher als Ausnahmen denn als Regel zu sehen.

Es wurde auf kein Wundermittel, keine Sponsorenpillen oder anderen Abnehmhokuspokus zurückgegriffen. Es ist also machbar ganz ohne Spezialdiäten oder astronautenerprobte Programme. Schließlich endlich bekam ich tatsächlich mehrere Anfragen, die allerdings alle der einfachen Frage nicht stand hielten: Was macht es effektiver und einfacher als einfach weniger Energie aufzunehmen als Energieverbrauch besteht?

Dankbarkeit und Demut

Ich freue mich natürlich riesig, es vor allem mir selbst bewiesen zu haben. Denn natürlich zweifelt man an seiner Willensstärke und seinem Durchhaltevermögen, schließlich wurde man nicht durch eiserne Disziplin so fett.

Aber ich freue mich auch, dass so viele andere immer wieder motivierende Worte für mich hatten. Worte für die ich sehr dankbar bin. Zeigte sich doch, dass Abnehmen als Veränderung nicht nur ein interner, sondern vor allem auch ein sozial stark begleiteter Vorgang ist.

Die Reise ist noch nicht zu Ende

Natürlich wird es weiter gehen. Auch die übrigen Pfunde bis mindestens zum BMI 25 müssen noch fallen, gerne sogar die Pfunde bis zum BMI 22, aber das werde ich nun mit weniger Vehemenz verfolgen. Viel weniger darüber reden, etwas weniger darüber schreiben und vielleicht auch hier und da mal wieder eine Ausnahme einfließen lassen.

Es gilt sich also nur langsam von dieser Kategorie zu verabschieden, denn etwas Zeit bis zum endgültigen Ziel wird sicher noch verstreichen. Aber das hindert mich nicht in Kürze hier die Moppel- und die Aushilfsjedi-Kategorie um andere zu erweitern.

Letzte Worte

Ich hab immer gesagt, ich mache das für mich und nicht um zu missionieren oder zu überzeugen. Wenn ich überlege wieviel Hass und Mißgunst man sozial erntet während dem abnehmen, will man das auch niemandem wünschen.

Und so bleibt wohl vorerst einfach nur DANKE zu sagen.

Advertisements

10 Comments

  1. YAY! Darauf ist bei Gelegenheit dann aber mal ne Halbe fällig. Ich wette, da gibt es einen astronautenerprobten Diättrick, der das rechtfertigt. 😉

    1. Och im Notfall greifen wir zur Maß damit es sich lohnt eine Ausnahme zu machen. Ich würde da den Tag nach deinem Lauf empfehlen 😂

  2. Herzlichen Glückwunsch, ich finde 20,5 kg in recht kurzer Zeit sind schon eine Leistung. Toll, dass du so gut durchgehalten hast und ich wünsche dir noch viel Erfolg bis zu deinem gewünschtem Gewicht.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  3. Super! Herzlichen Glückwunsch!
    Ich bin seit 15. März dran und habe von heute auf morgen auf LowCarb umgestellt.
    Gestern waren es 28 Kilo weniger. Ich bin sowas von stolz .Wie Du ohne Sponsoring, ohne irgendwelche Mittelchen. Einfach nur mit Ernährungsumstellung.
    Weiterhin viel Erfolg und daß du bald Dein Wunschgewicht hast.
    Alles Liebe
    Sandra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s