Kostenlose Produkte

Ich bekam eine Freundschaftsanfrage auf Facebook. Ob ich diese nun bekam, weil ich dort in Blogger-Gruppen zu finden bin, in denen offensichtlich ist, dass ich Abspeckblogger schreibe, oder in Gruppen für Abnehmwillige, weiß ich nicht.

Die Dame begann sofort mir eine Challenge vorzuschlagen: 3 Monate, kostenlose Produkte (Ich werde den Namen der Firma nicht nennen) und sie schreibt mir ein Trainingsprogramm, das ich zu Hause oder im Studio umsetzen kann.

Da ich ja gerade meine eigene Challenge  habe, wäre das höchstens eine Anschlusschallenge. Aber ich fragte sie natürlich erstmal, was das Zeug denn so toll macht. Sie wurde durch meine vermutlich ungewohnten Fragen unsicher und stolperte über ihren eigenen Worte bis zu einem lächerlichen Satz: „Das Produkt hat ja nicht mal Kalorien…“.

Ich fragte, ob sie wisse, dass ich genau über solche Themen blogge? „Ja“‚
Ok, ist also tatsächlich eine Anfrage an mich als Blogger, auch wenn sowas seriöserweise per Mail mit Signatur etc. kommen sollte. Also fragte ich mal konkret, ob sie wisse, wie ich über eben solchen speziellen Produkte denke, ich wäre ja nicht gerade der unkritischste Blogger. Die Antwort war: „Ja, dein Essen, das du im Supermarkt kaufst, sind ja auch Produkte.“ Ausweichen pur? Ok dann frag ich konkreter.

Ich wollte wissen, was das Zeug, dass sie vertreibt besser und effektiver macht, als einfach nur ausgewogen und gesund ein vernünftiges, sättigendes Defizit zu vespern und gelegentlich Sport zu machen.

Die Antwort: „Naja, Ich hatte immer das Problem, dass ich nicht satt wurde ohne Kohlenhydrate oder mit wenig und bei XYZ ist das anders. Da wird man satt.“ Und direkt im Anschluss ein verabschiedendes: „Wenn du kein Interesse hast, ist doch ok!“

Weitere Fragen führten daraufhin ins Leere. Muss ja ein sehr überzeugendes Zeug sein, wenn sie so schnell aufgibt, damit zu überzeugen.

Advertisements

2 Comments

  1. Mir hat noch nie jemand angeboten, Produkte zu testen.
    Muss daran liegen, dass ich bei Facebook nicht mitspiele. 😀
    Oder ich bin nicht repräsentativ. Oder vorzeigbar. Ich bin die Müffelecke der Abspeckblogs!
    Falls Dir jemand Schokolade, Erdnussbutter oder den neuesten und hottesten shit in Sachen Proteinriegel vorschlägt … gern weiterleiten. Dann mache ich eine neue Rubrik „Von der Müffelecke für Sie getestet! The Future of Werbung is now!“

    1. Hehe, ich bin wie du im Blog siehst, auch der schlechtestmögliche Produkttester, weil zwar käuflich, aber überkritisch wenn es unwissenschaftlich wird. Vor allem würde mir eh direkt bei positiven Tests vorgeworfen werden, ich schreib in Kooperation für einen Kunden meines Arbeitgebers 😂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s