Ein Tag im Leben einer Diät

Die Frage, die mir wahrscheinlich am häufigsten gestellt wurde, seit ich angefangen habe abzunehmen: Was isst du? Manchmal verbunden mit: Wie kommst du auf nur ca. 1000 kcal?

Nehmen wir das Frühstück:

50 g frische Heidelbeeren, 200g frische Mango, 250 g laktosefreier Magerquark und 20g brauner Zucker. Schön geschnibbelt und gerührt, machte das schlappe 392 kcal.

Das Mittagessen:

Ein leckerer Mango & Garnelen Wrap mit gesamt schlapp 327 kcal.

Zum Abendessen gab es abschließend:

125 Wildlachsfilet, 200g Zucchini, 130 g Paprika (rot). Alles gedünstet in etwas klarer Hühnerbrühe sind das nochmal 234 kcal.

Bei einem Grundumsatz von 1861 Kilokalorien und einer Energieaufnahme von 953 Kilokalorien haben wir ein Basis-Defizit von 906 Kilokalorien. Durch Radfahren, Arbeiten und allgemeine Bewegung steigt das natürlich noch mal an.

Im Grunde ist das schon das ganze Geheimnis. Natürlich trink ich dazu kein Feierabend-Bierchen, nasche keine Süßigkeiten und verzichte auf mitgebrachten Kuchen von Kollegen. Wenn man sich diesen Ausnahmen einfach nicht hingibt, muss man deren Folgen auch nicht kompensieren.

Advertisements

12 Comments

  1. Hallo Nemi,
    das ist schon arg wenig, was Du an einem Tag isst. Ok, Du nimmst toll ab und hast Erfolg damit. Ich bewundere Dich sehr, dass es Dir nichts ausmacht, so wenig zu essen. Mein Kreislauf würde da recht schnell schlapp machen.
    Für Deine Diät wünsche ich Dir weiterhin viel Erfolg!
    Liebe Grüße
    Regina

    1. Der Quark ist reichlich, der Fisch mit Gemüse abends auch. Einzig den Wrap mittags könnte man um einen Apfel oder Salat ergänzen. Da fehlte aber dann auch die Zeit.

  2. Für ein zwei Tage finde ich das auf jeden Fall okay, mir würden nur meine geliebten Nudeln fehlen und so geh ich dann lieber eine lange Runde laufen und gönn mir danach aber auf das was ich Lust habe 🙂 (sollte natürlich dann auch nicht Schokolade en masse sein ;))

  3. Diäten sind leider gar nicht mein Fall, dazu esse ich ehrlich gesagt viel zu gerne. Ich treibe dafür sehr viel Sport, aber ich weiß auch, dass das eben nicht für jedermann etwas ist. Und wenn es dir auf diese Weise leichter fällt find ich das total okay 🙂 so ein diszipliniertes Durchhaltevermögen find ich beeindruckend 🙂

    1. Wenn das Wetter besser wäre, und die Zeit da wäre säß ich öfter auf dem Rad 😂 Dann wäre die 20-Kilo-Challenge wahrscheinlich längst durch 😂

  4. Ich machs mit intermittierendem Fasten. An zwei Tagen esse ich nichts, an den restlichen normal. So muss ich nur an zwei Tagen hungern 😀

  5. Die Masse ist meiner Meinung nach nicht ausschlaggebend sondern der Inhalt. Früh den Zucker weglassen, dafür ordentlichen Quark, Mittag auch kein Zucker, lieber Gemüse an Stelle von Wrap dazu und abends ist super. Ich mag da lieber dann doch mal eine Scheibe frisch gebackenes Brot (ohne Zucker und Weizen)
    Fett ist nicht ungesund und macht auch nicht dich, das braucht der Körper. Nur Kohlenhydrate gilt es mMn zu reduzieren und auf Zucker in den Lebensmitteln achten.

    1. Wenn ich den Quark “ordentlich“ also mit Laktose mampfe, brauch ich den Rest vom Tag nimmer über Essen nachdenken, der wird dann sehr keramisch. 😂 Der Mittagswrap ist ein frisches Päckchen. Gibt’s nicht jeden Tag. Freitag gabs ein Lunchpot. Was das Fett angeht achte ich da gar nicht drauf, es zu vermeiden. Ich achte eher darauf, auf jeden Fall genug Eiweiß und Vitamine zu haben.

    2. Vielen Dank für die Rückmeldung.
      Der Wrap ist einer dieser lecker von Natsu, daher schwer wegzulassen. Grundsätzlich haste natürlich Recht, müsste das auf Arbeit kochen, statt was schnelles aus der Kühltheke zu nehmen.
      Ich mag Brot leider wenn, dann dick geschnitten und gut und reichlich belegt. 😂
      Ich achte übrigens nicht darauf Fett zu vermeiden. Das passiert wenn dann unabsichtlich.

  6. Danke für den Denkanstoss wieder bewusster zu essen. Habe zu Beginn des Jahres so super gestartet mit einer Leber und Darmsanierung und 3 Monate Zucker, Weizen und Alkohol weg gelassen. Nun sind alte Bequemlichkeiten wieder aufgekommenen…. dafür bin ich heute endlich wieder auf meine 10.000 Schritte gekommen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s