Das Workout Teil 1: Motivation

Immer wieder liest man von Krafttraining als ideale Begleitung zum Abnehmen. Ich bin am Abnehmen. Ergo kann es ja nicht schaden, hier und da zu trainieren. Wor allem da bei dem aktuellen Wetter Radfahren flach fällt.

Das letzte Mal damit auseinander gesetzt habe, wie man effektiv trainiert ist nun 20 Jahre her. Damals allerdings unter der Prämisse bereits das Idealgewicht zu haben und nur mal fix mit der Frage umzugehen, wie geht das jetzt mit dem Sixpack.

Heute 20 Jahre später und 30 Kilo schwerer stehen die Fragen der Motivation und Regelmäßigkeit an. Erst im Anschluss kommt dann das: “Wie?“ (Wobei ich mit Crunshes, Kniebeugen, Liegestützen, Hantelübungen, Dehnen und Rückenfit eigentlich versorgt bin)

Bevor ich verrate wie ich mich motiviere, die Frage an euch: Wie motiviert ihr euch? Mit Belohnung? Und wie oft gelingt es, euch auch in schwachen Momenten zu überwinden? Wie oft trainiert ihr in der Woche?

Advertisements

10 Comments

  1. Moin, also ich habe auch Sport gemacht in der Phase wo ich abgenommen habe (mache jetzt auch noch), zweimal die Woche. Meine Motivation…ein bild von mir wo ich 116 kg gewogen habe. Und das schaue ich mir heute noch (jetzt 88-89 kg) an. Bei mir hilft es!
    LG Frank

  2. Motivation ist gerade das Thema. Bedingt nur Krankheit und Dauerstress schaff ich es schon seit Wochen gar nicht. Ansonsten hilft mir eigentlich immer eine ganz klare Routine. Wenn meine Angina vorbei ist, dann schaffe ich es hoffentlich bald wieder!

  3. Meine Motivation derzeit – ich will den 10km Lauf schaffen und mich nicht mit einer Zeit über 1:00 blamieren 😉 …

    Liebe Grüße und schönen Abend!
    Verena

  4. Mich motiviert mein Freund (Instagram: Kirchi_91). Er hat soviel Motivation, zieht immer alles genau durch und ja er motiviert mich immer wieder weil er mich zu nichts überredet und mir Zeit lässt wenn ich wieder mal ein Tief habe 🙂
    LG Danie von http://www.daaaniieee.at

  5. Eitelkeit. Nackt gut aussehen. 🙂
    Motiviert unglaublich.
    Ja, ja … Gesundheit .. toll. Lange rennen können … auch nett. Schwere Dinge heben … super Sache.
    Aber letztendlich ist es bei mir die reine Eitelkeit. Und das sorgt schon dafür, dass ich dranbleibe.
    Und die Blicke von Gelegenheits-Eisenschieber-Männern, wenn die kleine, zierliche Frau ihr Körpergewicht beim Row zieht – die gehen runter wie Öl.

  6. Die inzwischen deutlich verbesserte Lebensqualität motiviert mich. Dieses gute Gefühl im Körper, mit meinem Körper bei Aktivitäten, möchte ich mir noch möglichst lange erhalten und bin deshalb bereit, einiges dafür zu tun. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s