Man sieht ja gar nix

Wer einmal aus einer Adipositas versucht hat abzunehmen, wird es kennen: Die Waage vermeldet erste Erfolge, das Spiegelbild nicht. Und auch die Umwelt reagiert auf ein: “Ich nehme gerade etwas ab“, mit einem: “Ah, gut das du das sagst, denn man sieht es nicht.“

Als ich vor Jahren bereits 15 kg abgenommen hatte, bekam ich noch immer gesagt, dass ich so fett aussähe wie eh und je. Das wirkt natürlich demotivierend. Aber man lernt daraus, dass man sich eben mehr Motivation auf Vorrat zulegen muss, als man von außen zerlegt bekommt.
Die grundlegende Frage: “Wie schaffe ich das mit der Motivation?“, gilt es zukünftig also auch noch zu klären. Ein erster Schritt ist aber sicher, sich zu vergegenwärtigen, dass man das zentral für sich macht.

Advertisements

1 Comment

  1. Genau: Die Peripherie enger ans Zentrum rücken lassen. 😉 Ich finde den Blick auf die Waage allein ja schon immer motivierend. Also zumindest solange eine 8 vorne steht. Und Klamotten in kleineren Kleidergrößen shoppen kann auch sehr befriedigend sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s